BIO-LABOR Herbstseminar3

Samstag, 24. September 2016 - 09.00 bis 17.30 Uhr

Teilnahmegebühren und Leistungen: 65, -- €. Darin enthalten sind Vorträge und Seminarunterlagen, der Besuch der Industrieausstellung, eine Basisuntersuchung im Wert von 96,53 € (Blutentnahme vor Ort!), Tagungsgetränke und die Teilnahme am Mittagsbüfett.
Für diese Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung und ein Zertifikat.

VeranstaltungOrt/DatumStatusAnmeldung
Herbstseminar Hemer, 24. September 2016 98 Plätze frei  Hier klicken

Es sind ausschließlich Angehörige medizinischer Fachkreise zugelassen!

Programm

Uhrzeit Referent 
09.00 bis 10.00 Uhr Einlass, Möglichkeit der Blutentnahme und Besuch der Industrieausstellung  
10.00 bis 10.15 Uhr   Begrüßung  Hans Peter Voss 
10.15 bis 11.15 Uhr  Schulmedizinisch austherapierte Patienten - Alltag in der Naturheilpraxis 
Ganzheitliche Labordiagnostik versus Kassenlabor: Erfolgreiche biologische Therapien auf der Basis valider und bezahlbarer Laboruntersuchungen.
Symptomatisch wirksame allopathische Therapien begünstigen eine Chronifizierung von akuten Erkrankungen. Wie ist einer Chronifizierung entgegenzuwirken?
Manfred Tuppek
11.15 bis 11.45 Uhr Kaffeepause, Besuch der Industrieausstellung, letzte Möglichchkeit der Blutentnahme   
11.45 bis 12.45 Uhr Milz und Faszien – eine außergewöhnlich bewegende Beziehung
Informationen zu Bau und Funktion von Milz und Faszien sowie ihrer Beziehung. Die Grundbegriffe der Osteopathie werden erklärt. Anschließend werden anhand der sog. „osteopathische Ketten“ ganzheitliche Therapiekonzepte vorgestellt.
Michael Wagner
12.45 bis 14.00 Uhr Mittagspause mit dem legendären BIO-LABOR Büfett  
14.00 bis 15.00 Uhr Wirksame Stressbewältigung - ganzheitlich orientierte Therapieoptionen
Erprobte und in der Praxis bewährte Strategien zur erfolgreichen ganzheitlichen Behandlung stressbedingter, psychosomatischer Störungen. Behandlung von Angst- und Panikstörungen und die Wirkungsweise der Darm-Hirn-Achse im Stressgeschehen. Anhand von Praxisfällen wird bewährtes Vorgehen erklärt.
Bernhard Adelberg
15.00 bis 15.30 Uhr Kaffeepause, Besuch der Industrieausstellung  
15.30 bis 16.15 Uhr  Therapieoptionen bei Erkrankungen durch B-Vitaminmangel
Eine ausreichende Versorgung des Körpers mit B-Vitaminen ist für den physiologischen Ablauf von Stoffwechselvorgängen zwingend erforderlich. Ein Mangel kann zu schmerz-haften Erkrankungen der Nerven-Muskelzellen und Gelenke führen. 
Rosemarie Bamberger
16.15 bis 16.45 Uhr Kaffeepause, Besuch der Industrieausstellung  
16.45 bis 17.30 Uhr Aussagekräftige, sichere und bezahlbare Labordiagnostik für die Naturheilpraxis
Fehlerhafte Beurteilungen von Laborbefunden, falsche Auswahl von Laborwerten und nicht valide Untersuchungsverfahren führen zu fehlerhaften Diagnosen, Therapieversagen und im schlimmsten Fall zum Übersehen von akuten Krankheitssituationen. Welche Fehler müssen vermieden werden?
Manfred Tuppek
17.30 Uhr  Verabschiedung MIchael Beckmann


Industrieaustellung

                                  

 

                            

          

 

                    

 

 

Rückschau BIO-LABOR Herbstseminar 2015 

Das wie immer frühzeitig ausgebuchte Seminar bestach erneut durch einen perfekten Ablauf, die herzliche Betreuung, die tollen Referenten und das legendäre Mittagsbüffet. Das sind nicht unsere Eindrücke, sondern die unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie der Vertreter anwesender Pharmaunternehmen. Wir selber glauben, dass vor allen Dingen unsere Authentizität, unser Dienstleistungsgedanke und unsere Ehrlichkeit die Erfolgsfaktoren dieses Seminars, aber auch unserer Workshops und unseres Unternehmens insgesamt sind. Aber nicht einem Einzelnen gebührt dafür der Dank, sondern dem gesamten BIO-LABOR Team!

Bedanken möchten wir uns auch bei den Referenten Ulrike Hummel und Robert Engel, die die schwere Aufgabe, einen Vortrag beim BIO-LABOR Herbstseminar zu halten, wunderbar gemeistert haben. Ebenso bedanken wir uns bei den beteiligten Pharmaunternehmen, die die besondere Stimmung dieser Fortbildung mitgetragen haben.

Die Vorträge von Manfred Tuppek machten wiedermal deutlich, wie wichtig es ist, dass die "Alten Hasen der Naturheilkunde" ihr Wissen an die Folgegenerationen weitergeben. Ein Wissen, das auf jahrzehntelanger Erfahrung mit tausenden Patientenkontakten basiert und nicht auf rein theoretischem Wissen.

Der Vortrag von Michael Beckmann zu "Lebensmittelzusatzstoffen" war schockierend und unterhaltsam zugleich. Schockierend, weil er klar machte, dass bei Lebensmittelzusatzstoffen noch ganz vieles nicht geklärt ist und sich gleichzeitig die Menge ihres Verzehrs im Laufe der letzten Jahrzehnte deutlich erhöht hat. Seiner Meinung nach ist gerade für die stetig steigende Zahl der Patienten mit Reizdarm, multiplen Unverträglichkeiten oder CED bei Lebensmittelzusatzstoffen größte Vorsicht geboten. Unterhaltsam war der Vortrag dennoch, da er ihn in seiner gewohnten unkonventionellen ihm eigenen Art hielt.      

 
 

 

 

 

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Teilnahmegebühren und Leistungen 

Es sind ausschließlich Angehörige medizinischer Fachkreise zugelassen!

65, -- €: darin enthalten sind Vorträge und Seminarunterlagen, der Besuch der Industrieausstellung, eine Basisuntersuchung im Wert von 96,53 € (Blutentnahme vor Ort!), Tagungsgetränke und die Teilnahme am Mittagsbüfett. Für diese Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung und ein Zertifikat.

Zum offiziellen Programmfolder bitte hier klicken

Industrieausstellung