Stress-Modul

Viele als innovativ vorgestellte - meist teure - neue Laborparameter bleiben den Beweis eines echten Nutzens in der Behandlung real existierender Krankheiten und Beschwerden schuldig. Der wissenschaftliche Hintergrund der Messung dieser Werte basiert häufig allein auf theoretischen Grundlagen, in-vitro-Studien und Statistiken. In manchen Fällen werden sogar Labormethoden favorisiert, die noch nicht allgemeingültig validiert sind (Beispiel: einige Hormone im Speichel ). Oder es werden diagnostische Erwartungen mit einer Labormethodik geweckt, die diese Methode gar nicht erfüllen kann (Beispiel: Laktoseintoleranztest aus Mundschleimhautzellen. Ein genetischer Test, der für die meisten der Betroffenen nutzlos, aber teuer ist).   All diese Untersuchungen helfen uns in vielen Fällen nicht, ein naturheilkundliches Therapiekonzept zu entwickeln, welches die Patienten von ihren spürbaren Beschwerden befreit. Wir sind aber auf spürbare Behandlungserfolge angewiesen, um langfristigen Praxiserfolg erhalten bzw. erreichen zu können!

Viel wichtiger - meist auch preiswerter - ist es daher, eine effektive undbewährteLabordiagnostik durchzuführen,  insbesondere bei Organen oder Drüsen, die von der Kassenmedizin stiefmütterlich behandelt werden. Aus diesem Grunde möchte ich Ihnen heute unserStress-Modul näher bringen. Das Modul enthält folgende Parameter:

Grundsätzlich reicht zur differenzialdiagnostischen Abklärung von entzündlichen, anämischen und organischen Belastungen sowie Durchblutungsstörungen die BIO-LABOR Basisuntersuchung aus. Die Ursachen von vegetativen und psycho-sensitiven Symptomen wie Stress, Depressionen und Burnout sind jedoch komplexer. Die wichtigsten Hormone zur Überprüfung der Schilddrüsenfunktion sind das FT3 (freies Trijodthyronin), das FT4 (freiesThyroxin) und das TSH (Thyreoidea stimulierendes Hormon). Die wichtigsten Hormone zur Überprüfung der Nebennierenrindenfunktion sind die stressabhängigen Nebennierenrindenhormone Cortisol und DHEA-SulfatBei Verdacht auf eine Autoimmunthyreopathie (Hashimoto) - grundsätzlich bei übergewichtigen Frauen mit einem TSH von über 2 - sind jedoch zusätzlich die Thyreoidea-Peroxidase-Auto-Antikörper (TPO-AK) zu bestimmen.

Indikationen:

Reduzierung des Grundumsatzes bzw. der Stoffwechselvorgänge, geringere körperliche und geistige Leistungsfähigkeit, Gewichtszunahme als Hinweis auf eine Hypothyreose, häufig ausgelöst durch eine Autoimmunthyreopathie (Hashimoto). Erhöhung des Grundumsatzes bzw. der Stoffwechselvorgänge, übermäßige Schweißproduktion, beschleunigter Herzschlag, Nervosität, Gewichtsverlust als Hinweis auf eine Hyperthyreose. Mögliche Ursachen: Morbus Basedow, Schilddrüsenautonomie, übermäßige Substitution von Schilddrüsenhormonen. Bei allen vegetativen und psycho-sensitiven Symptomen wie Stress, Depressionen und Burnout haben die Schilddrüsen- und Nebennierenrindenhormone eine steuernde Funktion. Ein erhöhter Cortisol/DHEA-S-Quotient ist Hinweis auf eine Labilität im psycho-vegetativen Regulationssystem. Auch der Haarausfall ist häufig vergesellschaftet mit vegetativen und psycho-sensitiven Symptomen. Außer den Schilddrüsen- und Nebennierenrindenhormonen spielen bei Frauen auch die Sexualhormone eine entscheidende Rolle. Ferner ist beim Haarausfall an gastro-intestinale Resorptionsschwächen und Nebenwirkungen von chemisch definierten Arzneimitteln wie Blutdrucksenker (Beta-Blocker), Ibuprofen, Blutverdünner (Heparin), Akne-Mittel (Retinoide) und Antidepressiva zu denken.

Therapeutische Konsequenz abhängig vom Ergebnis:

ASTRU spag. Peka und P-sta spag Peka Tropfen (Pekana)

PHÖNIX Aspidium spag., PHÖNIX Jodum spag. und PHÖNIX Spongia spag. Tropfen
Presselin Thyri Badiaga und Presselin Thyri Fucus Tropfen (Combustin)

Nestmann Komplexe: 70 Spongia, 170 Lycopus H, 71 Strontium, 63 Aurum

„PHÖNIX Circadiankonzept“: PHÖNIX Aurum spag. und PHÖNIX Argentum spag.

Infinerval Tropfen und Infi-Avena Tropfen (Infirmarius)

Neuro L-Tryptophan Tabletten (Synomed)

Phytocortal (Steierl)

Injektionspräparate:

Infirmarius: Infi-Damiana-Injektion N, Infi-China-Injektion N, Infidys-Injektion

dysto-loges, Nervoregin comp. H Pflüger

Die Herstellung von Neurotropan ist eingestellt; es gibt jedoch eine Alternative: Cholincitrat (187 mg Cholin-Kation). Hersteller: Arnika Apotheke am Sportpark, 82008 Unterhaching, Tel. 089 452468468, Fax 089 452468469