BIO-LABOR Module: Rheuma, Schilddrüsen-Funktion, Schilddrüsen-Autoimmunerkrankung, Stress

Autoimmunerkrankungen stellen besondere Herausforderungen dar, aber die biologische Medizin bietet gute Möglichkeiten, Patienten mit diesen Erkrankungen zu helfen.

Gerade die Schilddrüse wird vielfach diagnostisch und therapeutisch falsch behandelt.
Bitte beachten Sie: bei Patienten, die bereits Schilddrüsenhormone einnehmen, stehen die von uns gemessenen Laborwerte natürlich unter dem Einfluss dieser Hormone und entsprechen somit nicht den realen Schilddrüsenwerten der Patienten. In solchen Fällen empfiehlt es sich, die Patienten zu bitten, drei - bis vier Wochen vor der Blutentnahme auf die Einnahme dieser Präparate zu verzichten.

Modul Parameter Symptomatik, Verdachtsdiagnose
Rheuma Antinukleäre AK, CCP-AK Gelenkbeschwerden, Rheumatische Schmerzen
Differenzialdiagnose: Autoimmunerkrankung (Rheumatoide Arthritis, Kollagenosen) – Arthrosen – Neuralgien – Fibromyalgie – stoffwechselbedingte Schmerzzustände

Schilddrüsen-Funktion

FT3,
FT4,
TSH,
Parathormon

Hypo- und Hyperthyreose,
Hypo- und Hyperparathyreoidismus

Schilddrüsen-
Autoimmun-erkrankung

TPO-AK
TAK
TRAK

TPO-AK:
60 - 90 % Hashimoto
60 - 70 % Basedow
50 - 70 % postpartale Thyreoiditis
40 - 70 % primäres Myxödem

TAK:
28 - 65 % Schilddrüsen-Ca.
30 - 40 % Hashimoto
30 % postpartale Thyreoiditis
20 - 30 % primäres Myxödem
10 - 20 % Basedow

TRAK:
80 - 100 % Basedow
50 - 70 % postpartale Thyreoiditis
10 % Hashimoto

Stress

FT3,
FT4,
TSH,
Cortisol,
DHEA-S

alle vegetativen und psycho-sensitiven Symptome (Stress, Depressionen, Burnout), Hypo- und Hyperthyreose
Beachte: Bei Verdacht auf Autoimmunthyreopathie (Hashimoto) und TSH > 2 zusätzlich TPO-AK bestimmen!