Versand von Blut-, Stuhl und Urinproben

ThemaInformationDokumentFilm

Kanülengröße

Das Lumen der Kanüle entscheidet über die Messbarkeit vieler Laborwerte, darum beim Versand von Vollblut mindestens Kanüle Nr. 1 (gelb) oder Butterfly (elfenbeinfarbig) verwenden.

   

Welches Röhrchen für welche Untersuchung?

Verwenden Sie immer nur das Versandmaterial, das für die einzelnen Untersuchungen vorgeschrieben ist.  Auf dem Auftragsformular sind vor jedem Parameter bzw. hinter dem Profilnamen Buchstaben, die auf das Versandmaterial hinweisen.

S - Serum-Röhrchen
E - EDTA-Röhrchen
G - Glucose-Röhrchen
SPH - Spezialröhrchen Homocystein
U - Urin-Röhrchen
SP - Spezial-Röhrchen
H - Heparin-Röhrchen
TKK - Testkit Kryptopyrrol
TKH - Testkit Hb/Hp-Komplex
STR - Stuhlröhrchen rot (mit Transportmedium)
STB - Stuhlröhrchen braun (ohne Transportmedium)

   

Wieviel Blut, wieviele Röhrchen?

Für den gängigen Untersuchungsumfang reicht ein E-, ein S-, ein G-Röhrchen und gegebenenfalls zusätzlich Spezialröhrchen, wenn z. B. Homocystein zusätzlich bestimmt werden soll. Für das Vitamin B6 bitte ein zusätzliches EDTA-Röhrchen mit Alufolie umwicklen!. Bitte befüllen Sie die Röhrchen vollständig!

   

Wieviel Stuhl?

Genaue Mengenangaben finden sich in der "Anleitung zur Probentnahme für Stuhluntersuchungen".

Anleitung zur Probentnahme für Stuhluntersuchungen  

Blutentnahmetechnik 

Tipps zur Blutentnahme mit der S-Monovette stehen Ihnen als PDF oder als Film bei YouTube zur Verfügung.

Das Einmaleins der Blutentnahme YouTube-Film zur Blutentnahme

Auftragsformulare

Falls Sie kurzfristig Auftragsformulare benötigen, können Sie diese hier runterladen.

BIO-LABOR Auftragsformular  

Materialtyp: Standard

Für dieses Material müssen Sie das Blut zunächst mit einer Spritze entnehmen und anschließend umfüllen. Ein Komplettset des Materialtyps "Standard" besteht aus einer Serum-Monovette (S), einer EDTA-Monovette (E) und einer Glucose-Monovette (G). 

Verwendung des Materilatyps "Standard"  

Materialtyp: S-Monovette (Sarstedt)

Für diesen Materilatyp erhalten Sie zuätzlich eine Schlauchkanüle nebst Anschlussadapter für die Monovetten von uns. Bei diesem geschlossenen System entfältt das Umfüllen. Ein Komplettset des Materialtyps "S-Monovette" besteht aus einer Serum-Monovette (S), einer EDTA-Monovette (E) und einer Glucose-Monovette (G), einem Adapter und einem Butterfly. 

Verwendung des Materilatyps "S-Monovette" YouTube-Film zur Blutentnahme

Materialtyp: Vacutainer (Becton Dickinson)

Für diesen Materilatyp erhalten Sie zuätzlich eine Schlauchkanüle nebst Anschlussadapter und Entnahmegerät von uns. Bei diesem geschlossenen Vakuum-System entfältt das Umfüllen. Ein Komplettset des Materialtyps "Vactainer" besteht aus: Zwei Serum-Röhrchen (S), einem EDTA-Röhrchen (E) , einem Glucose-Röhrchen (G), dem Entnahmegerät, einem Butterfly und dem Adapter (blau/grau).

Verwendung des Materilatyps "Vacutainer"   

Homocystein (Spezialversandgefäße für die Messung aus Vollblut)

Beim Versand von Vollblut mit den zuvor augeführten Systemen ist für die Messung von Homocystein ein zusätzliches Spezialröhrchen erforderlich. Insofern Sie Blut in der Praxis zentrifugieren und Serum versenden, ist dieses zusätzliche Röhrchen nicht erforderlich! 

   

Stuhlversandgefäße

Unsere Stuhl-Röhrchen mit rotem Deckel enthalten ein flüssiges Transportmedium, welches zu einer Probenstabilisierung während des Transports beiträgt. Diese Röhrchen werden ausschließlich für die Untersuchung "Pilzdiagnostik/Dysbiose" verwendet. Die Röhrchen mit dem braunen Deckel enthalten keine Flüssigkeit und werden für andere Stuhluntersuchungen verwendet. 

Anleitung zur Stuhlprobenentnahme  

Spezialversandgefäße

Für die Kryptopyrrol-Messung, die Aluminium-Messung, das Holzschutzmittel-Screening, die Vollblutmineralanalyse und diverse Urin-Untersuchungen stehen Spezialversandgefäße zur Verfügung, die aufgrund ihrer begrenzten Haltbarkeit jedoch nur in kleinen Mengen versandt werden.

   

Versandcontainer

Zu jedem Versandgefäß gehört ein Versandcontainer, diese werden automatisch mitgeliefert. Zum Versand der Proben ist grundsätzlich - gemäß den Bestimmungen der Deutschen Post AG - jedes Versandröhrchen in einem eigenen Versandcontainer zu verpacken.